Skip to content

Endlich ein Lösung für ‚Kamera immer dabei‘

Als ich meine Liebe zur Fotografie wiederentdeckt habe, war ich oft mit einem anderen Fotografen unterwegs, dessen Schwerpunkt die ’street-photography‘ war. Wir haben viele Spaziergänge und Kaffeestündchen miteinander verbracht – nicht immer war die Ausbeute groß, aber die Kamera war eigentlich immer ’schussbereit‘.
Reinhard hatte eigentlich immer – ich glaube auch wirklich IMMER immer – die Kamera um den Hals, egal was gerade anlag, Frühstück oder U-Bahn oder Geburtstagsfeier – das war sozusagen sein Standard-Accessoire.
Das ist zwar wirklich konsequent und eigentlich auch richtig, denn wenn man schnell sein muss, weil die Situation sich gerade hin zu einem Fotomotiv entwickeln könnte, muss  man natürlich auch die Kamera griffbereit haben.

Ganz so weit möchte ich ja gar nicht gehen, zumindest möchte ich eine Kamera nicht zu meinem Standard-Outfit machen,  aber ich hätte sie schon ganz gerne wenigstens meistens dabei.
Also hab ich sie entweder in ein Tuch gewickelt und in die Handtasche gepackt, oder hab die Fototasche genommen und da den restliche Kram wie Geldbeutel etc. mit reingestopft.
Beides keine richtig gute Lösung für den Alltag – entweder die gewählte Tasche war zu klein, oder ich kam nicht gut an die Kamera heran oder ich sehe aus wie der Touri – hat mich genervt.

Jetzt habe ich bei ‚Photoqueen‘ (das alleine ist doch schon ein vielversprechender Name… 👑 www.photoqueen.de ) Fototaschen gefunden, die

a) nicht aussehen, wie Fototaschen
b) groß genug für eine DSLR sind mit zusätzlichen Wechselobjektiven ist,
c) man sehr bequem eine kleine Kamera und den Kram wie Kalender und Geldbeutel etc. unterbringt – und die Kamera ist gut gepolstert (das ist in meinem Leben wichtig, da die Anforderungen an meine ‚Begleiter‘ manchmal etwas ‚robuster‘ sind 🙄)

Mal sehen, wie sie sich im Einsatz bewährt!

image image

 

 

2 Comments

  1. Glückwunsch zur neuen Tasche, liebe Katrin! Die sieht ja wirklich gar nicht nach Foto-Equipment aus. Ich bin gespannt, wie sie dir auf Dauer gefällt, meist braucht es ja ein paar Wochen bis sich Vor- und Nachteile herauskristallisieren. Hier hoffentlich nur Vorteile :-).

    • Katrin Katrin

      Ja, der Einsatz wirds dann zeigen, ob das wirklich so eine gute Idee war. Aber die erste Aufgabe: Kamera passt gut und sicher rein erfüllt sie schon mal gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.