Skip to content

Schlagwort: Lochkamera

Die erste Druckerpatrone ist leer…

Der Drucker hat in den letzten Tagen schwer gearbeitet – und nun musste ich schon die erste Patrone nachbestellen. So ganz unproblematisch ist unsere Zusammenarbeit leider nicht ganz geblieben aber im Großen und Ganzen bin ich nach wie vor mehr als angetan von den Ergebnissen. Die mitgelieferte App ‚Print Studio Pro‘ funktioniert einigermassen intuitiv, mit dem Drehen der Bilder hapert es aus bis jetzt unerfindlichen Gründen ab und zu – manchmal geht’s, manchmal nicht. Für die Pinholes habe ich mir ein Fine Art Album in A3 von Hahnemühle gekauft, die Seiten sind schon gelocht und der Druckereinzug mag leider diese…

weiterlesen ... Die erste Druckerpatrone ist leer…

Leave a Comment

Kickstarter erfolgreich – die neue Ondu Pinhole Multiformat

Letztes Jahr habe ich mich zum ersten Mal an einem Kickstarter-Projekt beteiligt, die Ondu-Brüder wollten ihre Serie von Pinhole Kameras überarbeiten und erweitern. Ich habe zwei Kameras der Ondu Reihe, einmal die Multiformat, die ich allerdings nur für 6×12-Aufnahmen nutze und eine 4×5. Ich finde die beiden Kameras klasse und hab mich eigentlich eher deshalb an dem Projekt beteiligt, weil ich die beiden Brüder unterstützen wollte, die da so viel Power und Ideen für Lochkameras aufbringen, nicht, weil ich eine Überarbeitung so notwendig fand. Mein einziger Kritikpunkt an der Multiformat ist, dass man bei normalen Lichtverhältnissen oder in Innenräumen durch…

weiterlesen ... Kickstarter erfolgreich – die neue Ondu Pinhole Multiformat

3 Comments

Wolkenheide – Fotoausstellung und Buchpräsentation in Bamberg

Günter Derleth und Matthias A.J. Dachwald haben gestern Abend zur Fotoausstellung und Buchpräsentation ‚Wolkenheide‘ in die Teegießerei nach Bamberg geladen. Günter Derleth ist ein bekannter Lochkamera-Fotograf, oder ‚camera obscura Fotograf‘, wie er es wohl selbst bezeichnen würde. Ich habe ihn vor fast acht Jahren bei einem Abend bei den ‚Erlanger Foto Amateuren‘ kennengelernt, dort hat er eines seiner vielen Lochkamera-Projekte vorgestellt. Die Bilder haben mich damals schon begeistert, obwohl es ja doch noch eine ganze Weile gedauert hat, bis ich mich auch mit dem Pinhole-Virus habe anstecken lassen 😉 Letztes Jahr habe ich ihn auf der CP in Koblenz getroffen und…

weiterlesen ... Wolkenheide – Fotoausstellung und Buchpräsentation in Bamberg

Leave a Comment

Heisse Stunden im Hotel

Ich hätte natürlich auch ins Schwimmbad gehen können (‚mein ‚ Freibad ist allerdings wegen Renovierungsarbeiten geschlossen) …oder mich in klimatisierten Museen aufhalten können… … oder aber zum Fotografieren nach Eisenach in ein abbruchreifes Hotel fahren … ;-). So ganz genau kann ich nicht sagen, was mich an diesen maroden Gebäuden eigentlich so anzieht. Ganz sicher aber hat es die gleiche Quelle wie meine Friedhofsbesuche: die Erfahrung von Vergänglichkeit. Ich möchte herausfinden, was übrig bleibt, wenn der Glanz verschwunden ist, vielleicht ganz gut zusammengefasst unter dem Stichwort ‚Vanitas‘. Der Ausflug jedenfalls hat sich gelohnt. Große Teile des Hotels liegen allerdings völlig in…

weiterlesen ... Heisse Stunden im Hotel

Leave a Comment

die ersten pinholes sind entwickelt

Sehr sehr neugierig habe ich die ersten Filme aus den Lochkameras entwickelt – und hab mich gleich verliebt – das waren ganz wunderbar mystische Ergebnisse dabei. Die Wahl des Ausschnitts und auch die Belichtung ist einfacher, als gedacht, die Filme reagieren doch relativ gutmütig auf die Belichtung – es gab eigentlich keine wirkliche Fehlbelichtung (sehr beruhigend!). Die 6×6 Vermeer Kamera hat nicht so wirklich störungsfrei gearbeitet, der Transport (naja, das ist ehrlich gesagt, eher mein Part ;-)) ist wackelig und am Ende hat sich der Film verklemmt… mit dem Wechselsack dann ganz einfach zu retten, aber damit doch ein wenig…

weiterlesen ... die ersten pinholes sind entwickelt

Leave a Comment

Seele tanken

  Ein wunderbarer Tag in meiner Lieblingsstadt, nach kurzem shoppen und Kaffeetrinken in der Sonne am Schlachtensee habe ich den Nachmittag an der Glienicker Brücke verbracht. So ganz kann ich nicht erklären, warum mir dieses Ecke gar so sehr am Herzen liegt (…zu Herzen geht), aber auch diesmal wirkt der Ort seine Magie für mich. Intensive Stunden mit viel Fotografie und anrührenden Stimmungen – Und ein Fazit gibts auch 🙂 oder besser mehrere: – es gibt sehr sehr nette Park-Beaufsichtiger in Berlin mit großem Herz für Frauen mit Lochkameras, – die Vermeer- Kamera hat mich im Stich gelassen:  nächstes mal…

weiterlesen ... Seele tanken

Leave a Comment